WordPress-Plugins: Welche Erweiterung braucht man wirklich?

Wordpress - das populäre Content Management System

WordPress ist weltweit mit knapp 60% Marktanteil das beliebteste und meistverbreitete Content-Management-System. Durch seine einfache Bedienung, die jedem die Erstellung eines Weblogs oder einer Webseite auch ohne Vorkenntnisse ermöglicht, kann die Blog-Software bei vielen Menschen punkten. Mit über 46.000 Plugins haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihre Webseite bzw. Ihren Blog nach Ihrem persönlichen Interesse zu gestalten. Was auch immer Sie mit Ihrem Blog anstellen möchten, mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es ein geeignetes WordPress-Plugin dafür. Plugins können Ihnen die Arbeit erleichtern und das Beste aus Ihrem Blog herausholen, da sie die Webanwendung flexibler machen und für Funktionserweiterungen sorgen. Die enorme Auswahl an WordPress-Plugins macht es jedoch gerade Neueinsteigern nicht leicht, das Richtige zu finden. Und es werden täglich mehr! Aus diesem Grund möchten wir Ihnen heute sehr nützliche Plugins vorstellen, die Ihnen das Leben vereinfachen und mit denen Sie Ihre Arbeit effektiver und schneller erledigen können.

Was Sie beim Einbinden von Plugins beachten sollten

Generell gilt, dass die Arbeit mit WordPress unter Verwendung verschiedener Plugins sehr viel mehr Spaß macht und einige Aufgaben deutlich vereinfachen kann. Es sollte jedoch beachtet werden, dass zu viele eingebundene Plugins den Server unnötig belasten, was wiederum dazu führt, dass Ihre Website langsamer lädt. Lange Ladezeiten bedeuten nicht nur eine höhere Absprungrate Ihrer Leser, sondern wirken sich zusätzlich auch negativ auf das Google Ranking Ihrer Webseite aus.

Zudem können sich durch eine enorm hohe Anzahl verschiedener Plugins zusätzliche Sicherheitslücken einschleichen und Ihre Webseite angreifbarer für Hacker machen. Aus diesem Grund sollten Sie nur Plugins installieren, die Sie auch wirklich brauchen. Bei der Installation sollten Sie darauf achten, dass das in Betracht gezogene Plugin auch regelmäßig aktualisiert wird, um Sicherheitsrisiken vorzubeugen. Bewertungen der verschiedenen Plugins im offiziellen WordPress-Verzeichnis ermöglichen Ihnen außerdem einen Überblick darüber, wie gut ein Plugin tatsächlich funktioniert und ob es auch mit Ihrer WordPress-Version und anderen Plugins kompatibel ist.
Wichtig ist auch, dass Sie niemals zwei Plugins für dieselbe Funktion installieren und diese gleichzeitig verwenden. Warum das so wichtig ist, wird an folgendem Beispiel deutlich: Nehmen wir an, Sie haben zwei Backup-Plugins im Einsatz, so wird das erste Backup-Plugin die Dateien des zweiten Backup-Plugins mitabspeichern und umgekehrt. So entstünde eine Endlosschleife, die es zu vermeiden gilt, da Sie Ihren Speicherplatz vernichtet.

Must-Have-Plugins für Ihre Webseite

Bei der Plugin-Auswahl sollten Sie sich als Erstes fragen, welche Funktionen für Ihre Seite in jedem Fall notwendig sind und was Sie bereit wären für diese Erweiterungen zu zahlen. Die meisten Plugins sind als kostenlose Version erhältlich, jedoch werden auch immer mehr kostenpflichtige Pro-Versionen angeboten, die im Gegensatz zur Standardversion einen erweiterten Funktionsumfang und einen Kundensupport anbieten. WordPress-Neulinge probieren meist zahlreiche für sie jedoch oft unnötige Plugins aus. Plugins, die jedoch nicht verwendet werden, sollten aber in jedem Fall deaktiviert und gelöscht werden. Ansonsten stellen sie, wie bereits oben beschrieben, ein unnötiges Sicherheitsrisiko dar und belegen Speicherplatz für essentielle WordPress-Plugins. Anwendungen, die wirklich für jede Webseite oder jeden Blog wichtig sind, sind Plugins für:

  • Die Suchmaschinenoptimierung
  • Zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen
  • Ein Backup
  • Die Ladezeitverkürzung der Webseite

Plugins zur Suchmaschinenoptimierung

Ein besseres Google Ranking geht meist mit steigendem Traffic einher. Und obwohl WordPress selbst bereits relativ suchmaschinenfreundlich ist, lohnt sich das Nutzen einer geeigneten Erweiterung an dieser Stelle, um eine optimale SEO zu gewährleisten. Zahlreiche SEO-Plugins buhlen um den Platz als beliebtestes Plugin dieser Sparte. Dabei sind vor allem Yoast SEO sowie das All In One SEO Pack bei WordPress-Nutzern besonders gefragt.

Yoast SEO

Yoast SEO ist das weltweit beliebteste und eines der am häufigsten geladenen WordPress-Plugins. Dieses Plugin, das als Basisversion kostenlos erhältlich ist, löst nahezu alle Schwächen in Sachen SEO, die WordPress noch nicht ausgemerzt hat. Das Plugin ermöglicht das Gestalten des Title Tags für Ihre Seiten oder Artikel sowie die Vergabe einer eigenen Meta-Description. Eine weitere wichtige Funktion des Plugins ist es – wie im Screenshot unten zu sehen – einen Artikel auf ein bestimmtes Keyword zu optimieren. Nach der Keywordbestimmung, prüft Yoast, ob dieses Schlüsselwort auch unter anderem in der Artikel-Überschrift, innerhalb des Artikeltextes und der URL wiederzufinden ist. Bei zu geringem oder zu hohem Vorkommen des Keywords zeigt das Tool Optimierungsvorschläge an.

Yoast SEO - das wohl populärste WordPress-Plugin

Des Weiteren lässt sich mit Yoast eine XML Sitemap erstellen und es bietet die Möglichkeit sich SERP-Snippet-Vorschauen anzeigen zu lassen. Neu ist die Prüfung der Lesbarkeit. Yoast prüft, ob zu wenige Unterüberschriften verwendet wurden, ob einzelne Absätze zu viele Wörter enthalten und ob die verwendeten Sätze zu lang sind. Sollte das der Fall sein, empfiehlt Yoast die Lesbarkeit zu verbessern.

Yoast SEO Plugin für WordPress bietet eine Lesbarkeitsprüfung

All in One SEO Pack

Das All in One SEO Pack ist mit seinen fast 30 Millionen Downloads das am häufigsten geladene WordPress-Plugin und eignet sich hervorragend für Neueinsteiger. Die Standardoptionen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung sind ähnlich umfangreich wie bei Yoast SEO. Auch hier können wichtige Metadaten präzisiert werden, um das eigene Ranking der Webseite zu verbessern. Genau wie bei Yoast ist eine Erstellung einer XML Sitemap möglich. Im Gegensatz zu Yoast ist das All in One SEO Pack für Einsteiger leichter zugänglich, denn man braucht das Plugin nur zu installieren und sich nicht um die Einstellungen kümmern. Titel und Meta Schlagwörter werden automatisch erzeugt. Erfahrenere Nutzer können jedoch selbst Feinabstimmungen vornehmen, um die bestmögliche Suchmaschinenoptimierung durchzuführen. Genau wie Yoast ist das All in One SEO Pack für viele Sprachen erhältlich, was für alle, die sich mit Englisch schwer tun, eine Nutzungserleichterung verspricht. Dieses Plugin ist also besonders für Einsteiger geeignet, büßt aber viele kleine Zusatzeinstellungen ein, die nur in der Pro-Version des AIOSP erhältlich sind.

Plugins für zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen

WordPress ist an sich eine sichere Plattform. Trotzdem haben Hacker leichtes Spiel, wenn der Webseitenbetreiber keinerlei Schutzvorkehrungen nach einer Installation trifft. Die Sicherheit einer Webseite sollte immer oberste Priorität haben, auch wenn das nicht immer eine leichte Aufgabe darstellt. Sicherheits-Plugins können Ihnen bei Ihrer Absicherung der Webseite von großer Hilfe sein. Da es Security-Plugins wie Sand am Meer gibt, wollen wir Ihnen im Folgenden zwei wirklich Gute vorstellen.

All in One WP Security & Firewall

Das All in One WP Security & Firewall-Plugin ermöglicht Ihnen zusätzliche Schutzvorkehrungen für Ihre Webseite zu treffen, um die Installation nachhaltig zu schützen und vor Hackerangriffen zu bewahren. Das einfach anwendbare Plugin minimiert Sicherheitsrisiken, indem es Ihre Seite auf Sicherheitslücken überprüft und die neusten empfohlenen Sicherheitstechniken durchführt. Das Dashboard zeigt Ihnen dazu immer den aktuellen Sicherheitsstand Ihrer Seite an.

Wordfence

WordFence Security ist mit einer eigenen Firewall ausgestattet, die es dem Plugin ermöglicht Angriffe in Echtzeit abzuwenden. Sein Virenscanner vergleicht automatisch alle installierten Plugins mit der letzten Version auf dem WordPress-Server. Auch auf kleine Unterschiede reagiert das Tool sofort und wird Sie darauf aufmerksam machen. So wird garantiert, dass Sie auch minimale Dateiveränderungen durch Angriffe mitbekommen.

Backup Plugins

Einen Datenverlust hat vermutlich jeder von uns schon einmal erlebt. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser durch einen abgestürzten PC, eine defekte Festplatte, Probleme bei der Installation eines neuen WordPress-Plugins oder sogar durch einen Hacker verursacht worden ist. Fakt ist, dass WordPress selbst keine vollständige Backup-Lösung bietet. Um Datenverlusten entgegenzuwirken, hilft nur das Einbinden eines Backup-Plugins in WordPress.

BackWPup

Die Datensicherung ist mit Hilfe des BackWPup-Plugins sehr einfach und schnell durchzuführen. Das einmalige Einrichten des Plugins führt bereits dazu, dass die Sicherung auf Autopilot in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird, sodass Ihre Datenbank, Ihre WordPress Beiträge, Seiten und Mediathek immer schön gesichert werden. Zudem wird das Plugin auch von Dropbox unterstützt. Die Backups lassen sich direkt auf dem Server oder aber auch extern abspeichern. BackWPub bietet eine hervorragende All-in-One Backuplösung für WordPress, die als kostenlose oder als Pro-Version erhältlich ist.

VaultPress

Auf dem Markt dürfte VaultPress das beste Backup-Plugin überhaupt sein. Einziger Nachteil: VaultPress ist leider nicht kostenlos erhältlich. Für das Plugin wird ein Account auf der VaultPress-Homepage benötigt. Für eine Webseite fallen mindestens 5 Dollar pro Monat an. Zahlt man 15 Dollar im Monat, bekommt man dafür aber auch ein Echtzeit-Backup. Das bedeutet, dass bei der kleinsten Veränderung an Ihrer Webseite oder an Ihrem Blog sofort ein Backup erstellt wird, sodass in keinem Fall Daten verloren gehen. Die Standardversion garantiert ein tägliches Backup zu einer vorher bestimmten Uhrzeit.

Plugins zur Ladezeitverkürzung Ihrer Webseite

Lange Ladezeiten schrecken Webseitenbesucher bekanntlich ab. Das zeigte bereits eine 2015 von Dyn veröffentlichte Studie zu Konsumentenerwartungen. Diese ergab, dass fast 65% aller Konsumenten nicht bereit sind, länger als drei Sekunden auf das Laden einer Webseite zu warten. Um nicht unnötig Besucher zu verlieren, lohnt es sich deshalb auf Caching zu setzen.

WP Super Cache

Das WordPress-Plugin WP Super Cache hilft Ihnen dabei, die Ladegeschwindigkeit Ihrer eigenen Webseite zu erhöhen, indem aus den dynamischen Inhalten statische HTML-Seiten auf dem Webserver angelegt werden. Diese können schneller geladen und angezeigt werden, als wenn man jedes Mal alle Daten zuerst aus der Datenbank lesen müsste.

W3 Total Cache

Auch dieses Plugin wurde entwickelt, um die Nutzererfahrungen und die Ladezeitgeschwindigkeit einer Webseite zu erhöhen. Das Tool bietet vielseitige Anpassungsmöglichkeiten für Ihre Webseite. W3 Total Cache lässt Ihre CSS-Daten schrumpfen und verkleinert Ihre Datenbank für eine bessere Website-Performance. Die Kunden werden es Ihnen danken.

Weitere empfehlenswerte WordPress-Plugins

Nachdem Sie sich nun mit den Fragen auseinandergesetzt haben, was wirklich ein Muss für Ihre Seite ist, um diese zu schützen oder um sie schneller zu machen, sollten Sie sich nun fragen, was Sie zusätzlich mit Ihrer Seite anstellen möchten.

Plugins zur Lead-Generierung

Selbst Millionen Besucher bringen Ihnen als Unternehmer nichts, wenn diese nicht auch gewillt sind, bei Ihnen etwas zu kaufen. Deshalb besteht die Aufgabe eines jeden Online-Business darin, Leads zu generieren, also aus den Besuchern Interessenten und letztendlich auch Käufer zu machen. Bei der Leadgenerierung können Sie folgende Plugins unterstützen:

OptinMonster

Dieses Plugin dürfte das beste Newsletter und Leadgenerierungs-Plugin für WordPress sein. Es hilft Ihnen mit Aufmerksamkeit erregenden Opt-in-Formularen Ihre Besucher in Abonnenten und Kunden zu konvertieren. Im Bereich „Integration“ kann der eigene Newsletteranbieter z.B. MailChimp, Aweber, ConstantContact, Campaign Monitor oder Mad Mimi ausgewählt werden, sodass Ihre Formulare direkt mit Ihrer Newsletter-Zielgruppenliste verknüpft werden. Für mobile Endgeräte gibt es speziell angepasste Formulare. Auch Splittests sind mit diesem Plugin möglich. OptinMonster bietet viel und wird von vielen Marketern empfohlen. Einziger Haken: Das Plugin ist leider nicht kostenlos erhältlich.

Scroll Triggered Box

Dieses Plugin erstellt Aufmerksamkeitserregende Call-To-Action-Boxen und eignet sich hervorragend für das Sammeln von E-Mail-Adressen für Newsletter-Marketing.

Contact Form 7

Dieses Plugin ist im engeren Sinne nicht direkt als Lead-Generierungs-Plugin gedacht. Contact Form 7 zählt aufgrund seiner einfachen Bedienung, vielen nützlichen Funktionen und der Tatsache, dass das Plugin kostenlos erhältlich ist, zu den beliebtesten und meist verbreiteten WordPress-Plugins für Kontakt-Formulare. Contact Form 7 hilft Ihnen beim Einbinden eines optisch ansprechenden Formulars in Ihre Webseite, mit dem Sie Kundennähe aufbauen und durch einen guten Kundenservice ggf. sogar neue Käufer gewinnen können.

Anti-Spam Plugins

Leider wissen wir alle genau wie nervig Spam sein kann. Um lästiges Spamaufkommen zu verringern oder sogar ganz zu verhindern, braucht es ein Antispam-Plugin, von dem wir Ihnen zwei Gute vorstellen möchten, die versuchen dem Thema „Kommentar-Spam“ den Garaus zu machen.

Akismet

Dieses Anti-Spam-Plugin untersucht Kommentare nach möglichem Spam. Unseriöse Kommentare, die nur Werbebotschaften enthalten und damit Backlinks erzielen wollen, werden von diesem Anti-Spam Plugin erkannt und aussortiert. Bei Akismet kam es allerdings des Öfteren zu Datenschutzproblemen, da die Verwendung von Akismet nur legal ist, wenn der Kommentierende anhand eines Opt-In-Formulars zustimmt, dass einige Daten an einen Server in die USA übermittelt werden. Da Akismet aufgrund der Datenschutzbestimmungen umstritten ist, stellen wir Ihnen noch ein weiteres Anti-Spam Plugin vor, das die strengen Anforderungen des deutschen Datenschutzrechtes nicht verletzt.

Antispam Bee

Dieses Plugin wurde für das Aussortieren von Spam auf Ihrem WordPress-Blog oder auf Ihrer Webseite entwickelt. Verlässlich blockiert es jegliche Spamkommentare und merkt sich, wie lange jemand gebraucht hat, um einen Kommentar zu verfassen. Zudem ist Antispam Bee kostenlos und – anders als Akismet – mit den europäischen Datenschutzbestimmungen vereinbar.

Kommentar-Plugin

Kunden möchten wissen, wer hinter einem Unternehmen steckt. Um mit Ihren Kunden in Verbindung zu treten und als Ansprechpartner für sie da zu sein, eignen sich Kommentarfunktionen. Obwohl WordPress von Haus aus eine Kommentarfunktion anbietet, gibt es auch hierfür geeignete Plugins, die für zusätzliche Funktionen sorgen.

Disqus

Ziel des Online-Dienstes Disqus ist es, das Kommentieren zu vereinfachen und die Interaktion der Leser zu steigern. Auf der Diskussionsplattform werden verschiedene Kommentatoren miteinander verbunden und lassen so eine große Community entstehen. Das Einbinden von Bildern und Videos in die Kommentare ist möglich. Disqus ist als Standardversion kostenlos. Weitere Extras können hinzugebucht werden.

wpDiscuz

Das Kommentarsystem ersetzt die Kommentarfunktion von WordPress vollständig, bietet ein schickes Design und Zusatzfunktionen, die mehr Spaß beim Kommentieren garantieren. Bilder oder Videos können in die Kommentare, die per Ajax in Echtzeit erfolgen, eingebettet werden. Das Plugin ist responsive, kostenlos und ist im Gegensatz zu Disqus vollends mit den deutschen Datenschutzrechten vereinbar.

Fazit

In diesem Beitrag haben wir Ihnen 15 WordPress-Plugins vorgestellt, die Ihnen entweder die Bearbeitung bestimmter Aufgaben erleichtern oder aber von enormer Bedeutung für den Schutz und die Sicherheit Ihrer Webseite sind. Es hat sich gezeigt, dass Plugins die Funktionalität von WordPress erweitern und eine Lösung für bestimmte Probleme von Bloggern anbieten. Wichtige Erweiterungen von WordPress-Plugins zur Suchmaschinenoptimierung, für zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen, zum Erstellen von Backups oder aber zur Ladezeitverkürzung Ihrer Webseite sollten Sie jedoch auf keinen Fall missen. Empfehlenswert sind des Weiteren noch ein Plugin für eine bessere Leadgenerierung, ein Plugin um Ihre Kommentare von Spam zu befreien, sowie ein Kommentarfunktions-Plugin. Denken Sie jedoch in jedem Fall daran, dass Sie egal für welches Problem oder für welche Aufgabe, jeweils nur einer der folgenden Lösungsvorschläge installiert werden sollte, um nicht unnötig Speicherplatz zu vergeben und so die Ladezeiten der Webseite ungewollt zu verlängern.

Über den Autor

Autorenbild_Thomas-Klußmann

Thomas Klußmann ist seit 2011 Gründer und Geschäftsführer der Gründer.de GmbH in Köln. Sein Unternehmen ist auf die Gründerberatung im Online-Marketing spezialisiert. Bereits seit 2002 setzt der Entrepreneur seinen Schwerpunkt auf Online-Marketing und hat vor der Gründung seiner eigenen Firma bereits fundierte Fachkenntnisse bei sieben verschiedenen Unternehmen gewinnen können. Thomas Klußmann veranstaltet auch Gründercoachings, Webinare und Events, an denen bereits über 40.000 Menschen teilnahmen. Unter anderem ist er auch Initiator der contra, der Conversion und Traffic Konferenz, die seit 2013 jährlich stattfindet und seitdem stetig gewachsen ist.


Kommentar schreiben

Kommentar


Statt disqus lieber isso verwenden. Kann man selber hosten und kommt ohne Datenausleitung auf US-Server aus.
http://posativ.org/isso/


« | »