ionas-Server Blog
Wissen, Tipps, Software und Erfahrungen rund um den ionas-Server

In diesem Blog dreht sich alles um den ionas-Server. Wir berichten über unsere Erfahrungen mit neuer Linux Software, wir schreiben über konkrete Anwendungsfälle oder geben Tipps für einen effizienteren IT-Alltag. Trotz des konkreten Bezugs sämtlicher Artikel zu den ionas-Servern, versuchen wir auch immer über den Tellerrand zu blicken und allgemeingültige Empfehlungen zu geben.

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, dann werden Sie unser Fan auf Facebook um regelmäßig über neue Artikel von ionas informiert zu werden. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns über einen Kommentar unter dem Artikel. Wenn Sie mehr über den ionas-Server erfahren wollen, dann nehmen Sie an einer Live-Demo teil.

Die folgende Liste zeigt Artikel mit dem Schlagwort Dropbox

Backup für alle: Methoden und Software im Vergleich

Datenschutz dank Backup. Lesen Sie in diesem Artikel, welche Methoden es gibt und welche die Richtige für Sie ist.

Ein Backup schützt Ihre Daten zuverlässig

Es herrscht Einstimmigkeit darüber, dass ein Backup heutzutage unverzichtbar ist. Ein Backup schützt vor Datenverlust durch versehentliches Löschen, Virusbefall oder Hardwareschäden. Auch wenn man vorsichtig ist, Updates immer vornimmt und seinen Computer pfleglich behandelt, solche Szenarien lassen sich nie ganz ausschließen. Zusätzlich wird eine Datensicherung in Zeiten, in denen fast alles digital abgespeichert wird, immer wichtiger. Denn was viele nicht wissen, ist, dass auch für elektronische Dokumente eine Aufbewahrungspflicht besteht. Diese Aufbewahrungsfristen unterscheiden sich natürlich für Privat- und Kaufleute, jedoch sollte man Rechnungen und Belege über steuerpflichtige Leistungen mindestens zwei Jahre aufheben. Für Kaufleute gilt eine sechs bzw. zehnjährige Aufbewahrungspflicht, je nach Art des Dokuments.
Ein dritter Aspekt, der für die Erstellung eines Backups spricht, ist die einfache Migration der eigenen Daten auf ein neues Betriebssystem bzw. das Zurückspielen der Daten nach einer Neuinstallation.

Wer über kein Backup zumindest der wichtigsten und persönlichen Daten verfügt, ist zumindest fahrlässig. Natürlich scheut man gerne den Aufwand für die Erstellung, aber beim Schutz der eigenen digitalen Daten verhält es sich wie bei einer Versicherung. Man ärgert sich zwar regelmäßig über die hohen Beiträge, im Schadensfall will man jedoch nicht ohne dastehen. Wenn sich das nach einem Appel für eine Datensicherung anhört, dann haben wir ein Teilziel dieses Artikels erreicht.

Im Rest dieses Artikels werden wir sechs Backup-Methoden miteinander vergleichen. Deren Vor- und Nachteile werden dargestellt und wir geben konkrete Empfehlungen für einzelne Softwareprodukte und deren Einsatzzweck. Den Abschluss des Artikels bildet eine konkrete Empfehlung für ein optimales Backup für Privatpersonen und kleine Unternehmen.

(mehr …)


6 Dinge, die Sie über Dropbox wissen sollten

Dropbox LogoJeder kennt Dropbox. Sehr viele nutzen Dropbox. Im Jahre 2014 waren es in Summe 300 Millionen Nutzer, die Ihre privaten Daten Dropbox anvertrauen. Wie groß die von Dropbox verwaltete Datenmenge ist, ist von außen kaum präzise zu beziffern. Im Jahre 2011 als Dropbox „nur“ 25 Millionen Nutzer hatte, waren es mehr als 10 Petabyte. Bei einer einfachen Extrapolation auf die heutige Kundenzahl kommt man auf rund 120 Petabyte Daten und angesichts der immer weiter steigenden Bereitschaft der Nutzer, Daten in der Cloud abzulegen, erscheint diese Extrapolation als eher konservative Schätzung. Realistischerweise werden mittlerweile wohl mehrere Hundert Petabyte von Dropbox verwaltet, insbesondere auch da Dropbox häufig die gesamte Dateihistorie der Nutzer speichert. Zur Verdeutlichung: 1 Petabyte sind: 1.000 Terabyte oder 1.000.000 Gigabyte.
Im folgenden Artikel erfahren Sie sechs Fakten über Dropbox, die Sie bestimmt interessieren werden.

(mehr …)