ionas-Server Blog
Wissen, Tipps, Software und Erfahrungen rund um den ionas-Server

In diesem Blog dreht sich alles um den ionas-Server. Wir berichten über unsere Erfahrungen mit neuer Linux Software, wir schreiben über konkrete Anwendungsfälle oder geben Tipps für einen effizienteren IT-Alltag. Trotz des konkreten Bezugs sämtlicher Artikel zu den ionas-Servern, versuchen wir auch immer über den Tellerrand zu blicken und allgemeingültige Empfehlungen zu geben.

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, dann werden Sie unser Fan auf Facebook um regelmäßig über neue Artikel von ionas informiert zu werden. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, freuen wir uns über einen Kommentar unter dem Artikel. Wenn Sie mehr über den ionas-Server erfahren wollen, dann nehmen Sie an einer Live-Demo teil.

Die folgende Liste zeigt Artikel aus dem Monat Februar 2017

ionas-Server als Protonet Alternative?

Das Hamburger Startup Protonet, bekannt durch seine markanten, orange-farbenen private Cloud Server, musste Anfang Februar Insolvenz anmelden. Privatpersonen und Unternehmen, denen das Thema Datenhoheit aus freien Stücken oder gesetztlichen Gründen wichtig ist, haben nun eine attraktive Lösung weniger, unabhängig von den großen Cloud-Anbietern Ihre eigene Cloud zu betreiben. Eine weiterhin verfügbare private Cloud Lösung sind die ionas-Server. Funktional weisen die ionas-Server und die Protonet Geräte einige Parallelen auf, aufgrund ihrer unterschiedlichen Entwicklungsansätze gibt es aber auch einige Unterschiede. Dieser Beitrag vergleicht die Funktionen der Protonet Server mit dem ionas-Server Small Business und zeigt auf, in welchen Situationen die ionas-Geräte eine Protonet Alternative sein können.

(mehr …)


Erklärungsversuche für die Protonet-Insolvenz

Wenn der Traum vom Startup zerplatzt. Protonet meldet Insolvenz an.

Wenn der Traum vom Startup zerplatzt. Protonet meldet Insolvenz an.

Die Nachricht traf die Startup Szene wie ein Hammerschlag: Protonet, das Startup des Jahres 2013 und der zweifache Weltrekordhalter im Crowdfunding, hat am Dienstag beim Amtsgericht Hamburg Insolvenz angemeldet. Die knall-orangefarbenen Boxen aus der Hansestadt Hamburg sind – es sei denn, es findet sich ein Investor – ein Ding der Vergangenheit.

Es ist traurig zu lesen, dass Protonet es nicht geschafft hat, ein finanziell nachhaltiges Geschäft aufzubauen. Nicht nur die Hansestadt Hamburg wird seinen Shootingstar vermissen, sondern die gesamte deutsche Startup Szene. Mit Protonet verliert Deutschland eines seiner visionäresten Startups. In Zukunft werden die Berliner Fließbandstartups aus dem Hause Rocket Internet die deutsche Gründerszene noch ein bisschen mehr dominieren als sie es sowieso schon taten.

Man muss Protonet und seinem Geschäftsführer Ali Jelveh dafür dankbar sein, die Themen „private Cloud“ und „Datenhoheit“ nicht nur thematisiert, sondern auch eine Lösung für den wenig versierten Nutzer entwickelt zu haben. Der „einfachste Server der Welt“ – obwohl nicht ohne Fehler – zeigte auf, dass eine Abkehr von Google, Dropbox und Co. nicht gleichbedeutend ist mit dem Abknöpfen des Internets.

Auch wenn bereits in vielen Medien über die Insolvenz von Protonet geschrieben wurde, so wurde bisher wenig über die Ursachen des Misserfolgs bekannt. Man spricht vom Absprung eines wichtigsten Investors und dass man es nicht geschafft hat, dauerhaft schwarze Zahlen zu schreiben. Das Protonet in finanzielle Schieflage geraten ist, ist bei einer Insolvenz selbstverständlich, warum dieser Schritt aber gerade jetzt erfolgt, wird nicht klar.

In diesem Artikel möchten mir versuchen das Geschäftsmodell von Protonet mit seinen Stärken und Schwächen etwas näher zu beschreiben, um für den interessierten Leser ein paar Hintergründe zu liefern. Auch für andere Startups und Unternehmen ist Protonet interessant, da Protonet auch viele Dinge sehr gut gemacht hat und in vielerlei Hinsicht als Vorbild zu betrachten ist.

(mehr …)


Sicherheitsrisiken aufgrund von VoIP-Telefonie

VoIP drängt ins lokale Netzwerk. Die Sicherheitsrisiken müssen professionell abgesichert werden.

Viele unserer Kunden haben Bedenken in Bezug auf die Sicherheit von VoIP und betrauern Ihre zuverlässige ISDN-Telefonanlage, die jahrelang zuverlässig Ihren Dienst im Unternehmen getan hat. Hartnäckig hält sich das Vorurteil, dass ISDN der neuen Technik deutlich überlegen ist.

Obwohl VoIP-Telefonie durchaus viele Vorteile gegenüber ISDN bietet, soll sich dieser Artikel mit den Sicherheitsrisiken von VoIP-Telefonie gegenüber ISDN-Telefonie beschäftigen. Sie werden lesen, welche Risiken durch die neue Technik entstehen und wie Sie diesen begegnen können.

(mehr …)


VoIP – IP-Telefone: Firmware, Handbücher und Standard Passwörter

Als Askozia-Partner richten wir regelmäßig VoIP-Telefonanlagen ein. Diese Arbeit ist eine reine Freude, wenn man selbst die dazugehörigen Telefone auswählen kann. Ein einheitlicher Telefontyp bedeutet einheitliche Einrichtung, einheitliche Bedienung und einheitliches Troubleshooting. Häufger kommt es aber vor, dass wir bestehende Telefone mit der neuen Telefonanlage verbinden müssen. Dann müssen nicht selten Handbücher gewälzt werden. Überraschen tut es wohl niemand, dass dies nicht die gleiche Freude bringt wie das neuste Werk von Ken Follet.

Um uns diese Arbeit zukünftig zu erleichtern, haben wir in diesem Artikel ein Nachschlagewerk für die Telefone der vier wichtigsten und von Askozia empfohlenen VoIP-Telefonhersteller erstellt: Gigaset, Grandstream, Snom und Yealink. Für mehr als 50 Geräte haben wir in diesem Artikel Standardnutzer und dazugehöriges Passwort, Direktdownloads für die Handbücher und für die Askozia empfohlene Firmware in diesem Artikel zusammengetragen. (In einem separaten Artikel werden wir auch Factory Reset Möglichkeiten zusammentragen. Factory Reset ist für das Thema Auto-Provisionierung von entscheidender Bedeutung.)

(mehr …)


Autoprovisionierung von IP-Telefonen mit Factory Reset

Wenn wir eine der von uns sehr geschätzten Askozia VoIP-Telefonanlagen einrichten, dann versuchen wir uns mittels Autoprovisionierung das Leben so einfach wie möglich zu machen. Dank Autoprovisionierung entfällt die mühsame manuelle Konfiguration der Telefone. Die IP-Phone beziehen ihre Konfigurationsdaten automatisch über das lokale Netzwerk von der Telefonanlage. Wie man den dafür bei den meisten Geräten notwendigen Factory Reset durchführt, beschreiben wir in diesem Blogbeitrag. (Ausführliche Informationen zum Thema Autoprovisionierung selbst gibts auf der Webseite von Askozia.)

(mehr …)